Die ursprünge
des sc80

Nachdem der Rugbysport an Popularität gewann, kam es 1894 zu einem ersten internationalen Rugbyspiel zwischen unserem Club und dem Blackheath Football Club in London. In Anerkennung der Leistungen unserer damaligen Spieler verlieh der Blackheath Football Club unseren Rugbyspielern das Recht, zukünftig ihre Clubfarben Schwarz und Rot zu übernehmen. Diese Farben prägen unseren Club noch heute.

1902 wurde die Hockeyabteilung gegründet. Drei Jahre später wurden zum ersten Mal Hockeyspiele unseres Vereins in der lokalen Presse erwähnt. Ebenso ergänzte die Leichtathletik das Sportprogramm unseres Clubs. Die überragenden Erfolge unserer Rugbymannschaften mit vier Deutschen Meisterschaften zwischen 1910 und 1925 waren die sportlichen Glanzlichter jener Zeit. 1914 wurde der “Fußballclub Frankfurt“ in Sport-Club »Frankfurt 1880« e.V. umbenannt.

Vom Palmengarten
zum Dornbusch

In der Folgezeit wechselte der Club häufig seine Standorte. Er zog von der Körnerwiese in dem Palmengarten, zur Louisa, zur Festhalle und schließlich auf die Anlage, wie wir sie heute kennen. Charismatische Clubmitglieder wie Richard Merton und andere machten dabei unter immensen persönlichen Einsatz den letzten Umzug möglich. Im Jahr 1922 wurde das heutige Clubgelände gekauft und durch den Architekten Paul Paravicini (1872 – 1926) gestaltet. Dazu zählten die Sportflächen für Rugby, Hockey, Tennis, Leichtathletik sowie das Clubhaus. Noch im September 1922 wurde der Grundstein für das heutige Clubhaus gelegt und ein Jahr später nach und nach die Sportflächen in Betrieb genommen. Dies brachte auch die Eingliederung der zunehmend erfolgreichen Tennisabteilung auf dem neuen Clubgelände mit sich. 1924 hatte der Club schon fünf Sportabteilungen: Rugby, Hockey, Tennis, Leichtathletik und Wintersport.

Sportlicher
Aufschwung

Während des zweiten Weltkrieges wurde der Sportbetrieb eingestellt. Erst 1945, nach dem Ende des Weltkrieges, wurde dieser teilweise wieder aufgenommen. Bereits im Jahr 1946 belegte Bernd Naumann den 1. Platz im Hochsprung bei den Deutschen Leichtathletik Meisterschaften. Das Interesse an der Leichtathletik hat im Zeitablauf leider stark nachgelassen. 1952 standen die Rugbyherren nach Jahrzehnten erstmals wieder in einem Deutschen Endspiel, verloren jedoch gegen Victoria Hannover. Die Jahre 1968 bis 1975 brachten besondere sportliche Erfolge. Der mehrmalige Gewinn der deutschen Meisterschaft und des Europacups beim Herrenhockey brachten neben herausragenden sportlichen Erfolgen auch einen nochmaligen Aufschwung des bis dahin schon guten gesellschaftlichen Lebens.

Moderner
Leistungssport

In den 80er Jahren wurden die Weichen in die Richtung ,,moderner Leistungssport‘‘ neu gestellt. 1980 und 1989 wurden zwei Rasenplätze in Hockey-Kunstrasenplätze umgebaut, mit dem Erfolg, dass die Hockeydamen 1988 und 1989, die Hockeyherren ebenfalls 1989 Deutscher Meister wurden.

In 2004 erweiterte der Club noch einmal sein Sportprogramm, es wurde eine Lacrosseabteilung gegründet. Bereits im Jahr 2005 wurden die Lacrosseherren Deutscher Meister. Die Rugbyherren glänzten in den Jahren 2007-2008 und 2008-2009 mit zwei Deutschen Meistertiteln im 15er Rugby auf unserer Sportanlage.

Der SC Frankfurt 1880 ist ein Sportverein im Herzen Frankfurts. Wir bieten unter anderem die Sportarten Rugby, Hockey, Tennis und Lacrosse an.